Questbars – ein berechtigter „Hype“

2014-07-03-17.47.46

Ich liebe diese Dinger einfach! Vor kurzem habe ich sie mir – nach langer Zeit – mal wieder gegönnt…
Wie sich herausgestellt hat, scheint es tatsächlich noch Fitnessfood-FanatikerInnen zu geben, die sie nicht kennen – deshalb auch die Idee zu diesem Beitrag 😉 dem Hype auf Instagram ist ja kaum zu entkommen und ICH  für meinen Teil muss sagen – berechtigt! Sie schmecken einfach und im Gegensatz zu den meisten anderen Proteinriegeln auf dem Markt sind sie nicht voll mit Zucker und anderen Inhaltsstoffen, die man in einem Proteinriegel eher nicht haben möchte… allerdings esse ich sie tatsächlich hauptsächlich des Geschmackes wegen… ich scheue mich nicht davor, mir auch mal einen „richtigen“ Schoko-Riegel zu kaufen, wenn ich Lust drauf habe, aber diese Dinger kommen an solche meiner Meinung nach echt ran (ich mag die Konsistenz von Questbars auch einfach total!) und man hat ein paar Gramm Protein auch noch aufgenommen 😉
Der große Nachteil allerdings: abgesehen davon, dass sie nicht in jedem Supermarkt zu bekommen sind (was wohl besser so ist, sonst würde ich daran bestimmt nie vorbei gehen können 😉 ) sind sie ziemlich teuer… es lohnt sich also, in diversen Shops nach Angeboten zu suchen bzw. auf eines zu warten und dann gleich mehrere zu kaufen (aber Achtung: könnte dann passieren, dass sie nicht lange überleben 😉 )…


Kurzreview:

hier über kurzer Überblick über die Sorten, die ich bisher gekostet habe:

Platz 1: diesen Platz teilen sich Cookies&Cream und CookieDough. Ich kann mich einfach nicht entscheiden, beide sind enorm lecker und ich kaufe fast nur noch diese Sorten! in Cookies&Cream sind weiße und dunkle Schoko-Stückchen, bei CookieDough erkennt man man sofort, welcher Geschmack da „nachgeahmt“ wird und passt einfach super zusammen!

Platz 2: Double Chocolate Chunk… als Schokoliebhaberin muss natürlich auch ne reine Schokosorte unter die Top3, DCC ist sehr schokoladig und richtig lecker… Schoko-Proteinriegel mit Schokostückchen… was will man mehr 😉

Platz 3: Smores… eine der neuen Sorten, die gibt es noch nicht soo lange auf dem Markt und ist auch richtig gut geworden… ich bin kein Marshmallow-Fan, deshalb war ich skeptisch, nachdem aber gesagt wurde, dass die total geil schmeckt, musste ich sie doch testen… schmeckt schon ganz gut (Gott sei Dank nicht wirklich viel nach Marshmallow), aber, wenn ich die Wahl habe, dann doch lieber CookieDough!

Welche Sorten ich noch getestet habe, aber ich nicht mehr kaufen würde (vor allem aufgrund des Preis/Geschmack-Verhältnisses):

* Chocolate Brownie: hat komischerweise leicht nach Kaffee geschmeckt und da ich Kaffee absolut nicht mag – lieber nicht

* Cinnamon Roll: ist ganz lecker, aber aufgrund fehlender Schoko-Komponente kein Favorit von mir… schmeckt sehr leicht nach einer nicht ganz so süßen Zimtschnecke

* Chocolate Peanutbutter: hier dominiert der Peanutbutter-Anteil stark, deshalb kein Favorit… zu „etwas Schokoladigem“ wie z.B. im Schoko-Oatmeal oä allerdings lecker

 


how to pimp your Questi:

1) kleine Handlung, große Wirkung: für ein paar Sekunden in die Mikrowelle geben! macht das Ganze nochmal leckerer, wenn die Chunks innen teilweise flüssig und warm werden. Ich machs meist so: 10-15 Sekunden in die Mikro, Questbar umdrehen, nochmal 10-15 Sekunden

2015-05-25-18.12.58

2) einen Donut draus machen! einfach einen Kreis formen, ein paar Schokodrops (z.B. von Xucker) eindrücken und für 15-20 Sekunden in die Mikro geben

2014-09-16-09.54.18

3) Füllung hinzufügen. Sehr lecker mit Erdnussmus! Questbar dafür platt drücken, in der Hälfte schneiden, die untere Hälfte mit Erdnussmus bestreichen, andere Hälfte drauf geben und wenn gewollt ebenfalls in die Mikro geben. Darüber eignet sich zum Beispiel Schoko-Sauce aus Whey-Protein oder zermatschte Himbeer-Sauce

2015-05-28-18.34.22

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *